Home


Die Welt zu entdecken…

… ist für ein Kind mit einer Sehbehinderung nicht einfach.
Es erfordert viel Kraft und Ausdauer von Familien und Pädagogen, diesen Kindern zu helfen, die Welt auf ihre Weise zu entdecken.
Erklärtes Ziel der Förderung sehbehinderter Kinder ist, sie auf ein möglichst eigenständiges und eigenverantwortliches Leben vorzubereiten.


Frühe Förderung ist wichtig

Es ist wichtig, eine Sehbehinderung möglichst schon beim Baby oder Kleinkind zu erkennen. Dann kann so früh wie möglich damit begonnen werden, den Rest des Sehvermögens zu trainieren. Nur so erhalten die betroffenen Kinder wirklich wirksame Hilfe.
Für dieses Ziel arbeiten u.a. Frühförderzentren und Schulen für sehbehinderte Kinder.


Simulation Grauer Star
(bewegen Sie die Maus über das Bild)


Beim Grauen Star (Katarakt) trübt sich vor allem in den späteren Lebensjahren die Linse, ein wichtiges Organ des “Augen-Objektivs”. Es entsteht der Eindruck eines verschwommenen bzw. verschleierten Bildes und die Sehkraft wird dadurch natürlich stark eingeschränkt. Zum Glück gibt es heute die Möglichkeit, mittels eines kleinen operativen Eingriffs die getrübte Linse durch eine Kunststofflinse auszutauschen, wodurch in den meisten Fällen die Sehkraft wieder hergestellt werden kann. Falls eine Operation nicht in Frage kommt, werden vergrößernde Sehhilfen wie Lupen, Bildschirmlesegeräte o.ä. eingesetzt.